Blog

Neue Fadenheftmaschine von Smyth

Launch der FF-70 4D auf der Print Show 2018 in Birmingham

Fadenheftmaschine FF-70 4D

Der italienische Hersteller SMYTH präsentierte auf der Print Show 2018 in Birmingham seine neueste Fadenheftmaschine FF-70 4D für die industrielle Fadenheftung. Die Smyth FF-70 4D Fadenheftmaschine kombiniert eine hohe Qualität der Fadenheftung mit einfacher Bedienung und hoher Wirtschaftlichkeit. Mit ihrer Leistung von bis zu 7.200 Takten pro Stunde ist die Smyth FF-70 4D die ideale Fadenheftmaschine für kleine und mittlere Auflagen im Offsetdruck.

Herausragend ist der 4D-Anleger. Die optimale Dynamik des 4D-Anleger sorgt auch bei hoher Heftgeschwindigkeit für eine niedrige Transportgeschwindigkeit im Anleger. Das resultiert in einer hohen Zuverlässigkeit des 4D-Anleger.

Der 4D-Anleger deckt mit seinem Formatbereich von min. 8 x 13,5 cm bis max. 35 x 52 cm (Bogenbreite x Rückenlänge), den vier oben und vier unten liegende Öffnungssaugern sowie dem Bogenöffner für Bogen mit Greiffalz die gesamte Bandbreite der Signaturen ab.

Die Fadenheftmaschine arbeitet nach bewährtem Prinzip. Die exakte Ausrichtung am Anschlag, die sichere Fixierung und die Zentrierung der Signaturen auf dem Heftsattel sind ein echter Qualitätsvorteil. Maximal sind 12 Stiche bei 24 mm Stichlänge möglich. Nach jedem Buchblock erfolgt eine automatische Trennung der Fäden durch Leerstich und die Buchblocks können bequem einzeln entnommen werden.

Die Bedienung der FF-70 4D ist einfach und unkompliziert über den Touch Screen möglich. Hier können alle Einstellungen vorgenommen sowie der Produktionsprozess und der Maschinenstatus überwacht werden.

Optional ist eine Überwachung der Bogenreihenfolge, ein Buchstapler, Zusatzeinrichtungen für den Bogentransport und sogar die Anbindung an eine Zusammentragmaschine möglich.

Menü