Mit Gebrauchtmaschinen von PPL zu einem kleineren CO2-Fußabdruck

Wenn in der Druckbranche von Nachhaltigkeit die Rede ist, geht es meist um effizienten Materialeinsatz, Zertifikate, CO2-Kompensation oder die Verwendung von Ökostrom. Dabei wird eine sehr wirkungsvolle Maßnahme oft übersehen: der Einsatz von gebrauchten, generalüberholten Maschinen anstelle des Kaufs von neuen Maschinen.

Gebrauchtmaschinen von PPL als Beitrag zur Ressourcenschonung

Für Druckereien, die konsequent auf Nachhaltigkeit setzen und dies auch als Argument für die Akquise nutzen, ist der Einsatz von Gebrauchtmaschinen an geeigneter Stelle ein wichtiger Baustein im Rahmen einer umfassenden Strategie. Ein gutes Beispiel ist die in vieler Hinsicht nachhaltig arbeitende Druckerei Janetschek aus Österreich, die bei uns einen gebrauchten und überarbeiteten Sammelhefter gekauft und sich gegen eine neue Maschine entschieden hat.

Druckerei Janetschek Logo

Ein solcher Schritt stärkt die Glaubwürdigkeit des eigenen Anspruchs und sorgt für eine bessere Akzeptanz der eigenen, nachhaltig produzierten Druckprodukte. Zudem setzt man sich von der Vielzahl an Greenwashing-Maßnahmen ab, die kaum einer näheren Betrachtung standhalten. Denn der Kauf einer gebrauchten und überarbeiteten Maschine ist kein symbolischer Akt, sondern trägt ganz konkret zur Senkung des CO2-Fußabdrucks bei. Durch die längere Verwendung älterer Modelle lassen sich große Mengen CO2 einsparen, die bei der Produktion neuer Maschinen verbraucht würden. Und das ist längst nicht das einzige stichhaltige Argument, das für Gebrauchtmaschinen spricht.

Im Überblick – Diese Argumente sprechen für den Kauf einer Gebrauchtmaschine:

  • Einsparung des anfallenden CO2 für den Bau einer neuen Maschine
  • Ressourcenschonend durch erneute und weitere Verwendung von geeigneten gebrauchten Maschinen
  • Kosteneinsparung im Vergleich zu einer Neuinvestition
  • Höhere Akzeptanz für Print-Produkte durch CO2-Einsparung und Ressourcenschonende Produktion
  • Image-Gewinn für das Unternehmen
Janetschek Maschine vor Auslieferung

Das Gebrauchtmaschinen-Angebot der PPL-PostPrint Leipzig GmbH: so funktioniert‘s

Die PPL-PostPrint Leipzig GmbH ist einer der führenden Anbieter von Gebrauchtmaschinen für die Druckweiterverarbeitung im deutschsprachigen Raum – nicht zuletzt wegen des umfassenden Serviceangebotes. Die Maschinen werden zunächst gereinigt, in unserer Werkstatt installiert und wieder in Betrieb genommen. Schon bei der Installation und auch bei der Inbetriebnahme wird eine umfassende Bestandsaufnahme für die jeweilige Maschine erstellt. Im Anschluss werden Verschleißteile und Bänder ersetzt sowie alle Werkseinstellungen überprüft und wiederhergestellt. Dieser zusätzliche Aufwand spiegelt sich im Preis der Maschine wider. Dieser liegt aber immer noch deutlich unter dem einer vergleichbaren neuen Maschine.

Nach der Inbetriebnahme am neuen Standort stellen wir den reibungslosen Betrieb der Gebrauchtmaschinen mit einer technischen Hotline sowie einem Instandhaltungs- und Reparaturservice sicher, der dem von neuen Maschinen in nichts nachsteht.

Menü